19.10.2013 Bläserjugend geht baden!

Am 19. Oktober 2013 lud die Bläserjugend Niederwasser e.V. ihre Mitglieder zu einem feuchtfröhlichen Ausflug zum Baden, Rutschen und Spaß haben ins Badeparadies Schwarzwald nach Titisee-Neustadt ein.



Vom Gemeindesaal in Niederwasser machte man sich am Vormittag auf in den Hochschwarzwald.



Im Galaxy Schwarzwald warteten 18 Rutschen und viele weitere Attraktionen auf die jungen Musiker. Unter dem Motto Nass macht Spaß eroberten die 16 Mädchen und Jungen das Actionbad und testeten ausführlich alle Angebote aus.



Ein Höhepunkt bildete mit Sicherheit die größte Edelstahl-Halfpipe der Welt, aber auch das Wellenbad sorgte für gute Laune. Die besonders Mutigen wagten sich sogar die Free-Fall-Rutsche hinunter, bei der man 10 Meter im freien Fall erleben konnte.



Das Galaxy Schwarzwald in Titisee-Neustadt ist eine der modernsten und größten Indoor-Rutschenanlagen in ganz Europa.

Nach drei Stunden Rutschen, Schwimmen und Planschen waren alle schon ziemlich platt. Nachdem die Haare wieder getrocknet und die Sachen gepackt waren, ging es zurück nach Niederwasser.



Dort wartete im Gemeindesaal eine Stärkung in Form von Pizza auf die Wasserratten der Bläserjugend Niederwasser. Und so lies man den Bläserjugend-Badetag gemütlich ausklingen.







 

Drucken E-Mail

25.01.2013 Hauptversammlung der Bläserjugend für das Jahr 2012

Am 25.1.2013 hielt die Bläserjugend ihre Jahreshauptversammlung für das Vereinsjahr 2012 ab.



Der Vorsitzende Dominik Schwer begrüßte die Anwesenden, unter ihnen Ortsvorsteher Bernhard Dold, die Vorsitzende des Musikvereins, Claudia Lauble-Plewa, und einige Musiker der Trachtenkapelle.



In seinem Bericht betonte er, dass die Jugendausbildung ausgezeichnet läuft und wies in diesem Zusammenhang besonders auf die gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Musikschule Hornberg hin. Dafür sprach er ein besonderes Dankeschön aus.



Aus dem von Kathrin Fehrenbacher, Monique Läufer und Julia Kienzler verfassten und vorgelesenen Jahres- und Tätigkeitsbericht erfuhr man, dass die Jugend das Jahr über etliche Auftritte und Termine bestreiten musste.



Da hörte man, dass Jakob Kienzler und Stefan Kammerer bei Jugend musiziert in Tuttlingen jeweils erste Preise erspielten; Nicole Gorzny, Julia Kienzler, Kathrin Fehrenbacher und Diana Feiertag legten die Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronce ab, während Lena Raißle, Katrin Gorzny, Maximilian Faller und Andreas Kammerer das silberne Leistungsabzeichen erspielten.



Auch die Jüngsten in der Ausbildung, Jakob Kienzler, Luis Dold, Lana Schwer und Hanna Kienzler, Christian Kern, Carolin Kern, Jana Herrmann und Marco Hauss erhielten nach bestandener Prüfung mit dem Junior-Abzeichen ihre erste Auszeichnung.



Auf dem Roten Bühl in Mühlenbach fand eine Jugendfreizeit der Musikschule Hornberg statt, im Mai nahm die Jugendkapelle der Musikschule mit gutem Erfolg bei einem Wertungsspiel in Hausen vor Wald teil.



Beim Fastnachtsumzug in Hornberg, beim Adventskonzert in der Kirche in Hornberg und bei der Nikolausfeier in Niederwasser waren die jungen Musiker musikalisch gefordert.



Um die Kasse etwas zu füllen, wurden mehrere Bewirtungseinsätze bei Veranstaltungen des Musikvereins durchgeführt, so z.B. bei Allgäupower und dem Jahreskonzert in der Stadthalle, oder auch bei dem Weihnachtskonzert im Gemeindesaal.



Auch bei Arbeitseinsätzen am Sandbühlfest waren die jungen Musiker gern gesehene Helfer.















Als fleißigste Jungmusiker mit wurden (von links) Nicole Gorzny, Diana Feiertag, Lara Schwer, Kathrin Fehrenbacher, und Julia Kienzler(nicht auf dem Foto) vom Vorsitzenden besonders gelobt und einem Geschenk ausgezeichnet!



Die Bläserjugend hat aktuell 32 Mitglieder, davon sind 17 Musikschüler.



Aus dem Kassenbericht von Nathalie Schwer, erfuhr man von etlichen Einnahmen aus den Bewirtungen verschiedener Veranstaltungen, allerdings waren auch auf der Ausgabenseite große Zahlen zu vernehmen, trotzdem konnte in diesem Jahr ein schönes Plus in der Kasse erwirtschaftet werden. Bravo!!



Der Kassenprüfbericht von Michael Schwer und Kathrin Schwer ergab keinerlei Beanstandung und Nathalie konnte einstimmig entlastet werden.



Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Ortvorsteher Bernhard Dold vor.



Er machte der Bläserjugend für ihren guten Kassenstand ein großes Lob, und ermuntert die jungen Leute, so engagiert weiterzumachen. Insgesamt sieht er die Bläserjugend auf einem guten Weg; er erinnert daran, dass eine solide Ausbildung sehr wichtig für den zukünftigen Bestand der Trachtenkapelle ist.



Nach dem Dank an die Verantwortlichen wurde Vorstandschaft einstimmig entlastet.















Die Vorsitzende des Musikvereins, Claudia Lauble-Plewa lobt die jungen Musiker. Sie bezeichnet die erfolgreiche Prüfung zum Silbernen Leistungsabzeichen als Herausforderung und Ansporn; dieses Ziel gilt es zu erreichen. Deshalb appelliert Sie, weiterhin intensiv zu üben und vor allem, den Spaß und die Freude an der Musik nicht zu verlieren.



Unter dem Punkt Verschiedenes gab Dominik bekannt, dass Carolin Kern, Leonie Schwer und Annika Fehrenbacher nunmehr in der Bläserjugend aktiv sind.



Er dankte der Musikschule für die gute Zusammenarbeit, der Stadt für einen finanziellen Zuschuss und allen Jungmusikern für ihre Ausdauer.



Mit einem Geschenk bedankte er sich ganz speziell bei Stefanie Kern für ihre Ausbildertätigkeit.

Auch dem ehemaligen Dirigent Manfred Duffner wurde mit einem Geschenk für die Durchführung der Prüfung zum Junior-Abzeichen gedankt.



Die Bläserjugend will auch im 17.Jahr ihres Bestehens positiv wirken und hofft, dass das neue Vereinsjahr ein tolles Jahr werden möge.





Die jünsten Mitglieder Leonie Schwer und Carolin Kern; Annika Fehrenbacher fehlt auf dem Foto.





 

Drucken E-Mail

Verleihung von Junior-Abzeichen













Vor der Musikprobe, am 13. Dezember bekamen 4 Kinder in Anwesenheit der Gesamtkapelle das im November erworbene Junior-Leistungsabzeichen überreicht.



Die Abnahme der Prüfung erfolgte durch die Dirigenten Manfred Duffner und Michael Blum.



Der Vorsitzende der Bläserjugend Dominik Schwer und seine Assistentin Nathalie Schwer gratulierten den Kindern mit der Urkunde und einem kleinen Geschenk.



Die Kinder waren stolz, dass sie diese erste Hürde in der Ausbildung so gut gemeistert haben.



Herzlichen Glückwunsch zu dieser ersten Ehrung und weiterhin viel Spaß und Ausdauer bei der Ausbildung!





Die erfolgreichen jungen Musiker von links: Christian Kern, Jana Herrmann, Carolin Kern, Marco Hauss.











 

Drucken E-Mail

4.10.2012 Juniorabzeichen für vier Nachwuchsmusiker











Das Juniorabzeichen ist die erste Leistungsstufe der Abzeichenprüfungen des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.



Die Prüflinge müssen sowohl im Theorie- wie auch im Praxisbereich ihr Können zeigen.

Rhythmik, Gehörbildung, Tonleitern und Vortragsstücke werden geübt; in einer Prüfung wird dann das Wissen abgefragt.



In diesem Jahr legten Jakob Kienzler, Luis Dold, Lara Schwer und Hannah Kienzler in Niederwasser die Prüfung zum Juniorabzeichen erfolgreich ab.



Im Rahmen der ersten Musikprobe im Oktober überreichte der Vorsitzende der Bläserjugend Dominik Schwer zusammen mit seinem Stellvertreter Martin Feiertag das Juniorabzeichen an die vier jungen Nachwuchsmusiker.



Jetzt heißt es fleißig üben, denn das Bronzene Jungmusikerleistungsabzeichen kommt bestimmt auch bald dazu. Wir wünschen schon jetzt viel Erfolg, viel Ausdauer und natürlich viel Spaß dabei!



Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!





Erfolgreiche Jungmusiker: Jakob Kienzler, Luis Dold, Lara Schwer und Hannah Kienzler mit den Vorsitzenden der Bläserjugend Dominik Schwer und Martin Feiertag.










 

Drucken E-Mail

Junge Musiker erspielen erste Preise

Beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2012 vor einigen Wochen in Tuttlingen haben fünf junge Schlagzeugschüler der Musikschule Hornberg teilgenommen und mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen.















In der Altersstufe III haben Jakob Kienzler von der Bläserjugend Niederwasser (links im Bild) und Martin Aberle (Musikverein Reichenbach) mit 21 Punkten je einen ersten Preis erspielt.



Das Pflichtprogramm bestand aus vier Stücken verschiedener Epochen und musste mindestens zehn Minuten dauern.





In der der Altersstufe VI spielten Stefan Kammerer von der Bläserjugend Niederwasser und Schlagzeuger der Trachtenkapelle (rechts im Bild), Matthias Billharz, und Timo Epting ein 19-Minuten –Programm.

Auch sie erhielten mit 22 Punkten einen ersten Preis.



Sehr zufrieden mit der tollen Platzierung zeigte sich ihr Lehrer Alexander Saur, der die Hornberger Musikschüler bestens auf diesen Wettbewerb vorbereitet hatte.



Den jungen Musikern gratulieren wir zu diesem schönen Erfolg.



 

Drucken E-Mail

21.04.2012 Jungmusiker mit JMLA ausgezeichnet

Das Jahreskonzert der Trachtenkapelle war der richtige Rahmen, um erfolgreichen Jungmusikern nach bestandener Prüfung ihre erworbenen Leistungsabzeichen zu überreichen.



Der Vorsitzende der Bläserjugend, Dominik Schwer und sein Vize Martin Feiertag konnten etliche Jungmusiker mit den Abzeichen und Urkunden sowie einem kleinen Geschenk auszeichnen.



Das Junior-Leistungsabzeichen legten Lara Schwer, Hanna Kienzler, Jakob Kienzler und Luis Dold ab.



Nicole Gorzny, (Föte) Julia Kienzler, (Klarinette) Kathrin Fehrenbacher (Flöte) und Diana Feiertag (Klarinette) konnten die Prüfung zum bronzenen Abzeichen ablegen

während

Lena Raißle, (Flöte) Katrin Gorzny, (Flöte) Maximilian Faller (Schlagzeug) und Andreas Kammerer (Tompete) das silberene Leistungsabzeichen erwarben.















Das bronzene Leistungsabzeichen gab es für Diana Feiertag (von links), Julia Kienzler und Nicole Gorzny;

Kathrin Fehrenbacher fehlt auf dem Foto.





Mit Silber wurden augezeichnet: Maximilian Faller, Katrin Gorzny und Lena Raißle; Andreas Kemmerer fehlt auf dem Foto.



Die Vorsitzende des Musikvereins, Caudia Lauble-Plewa gratulierte den glücklichen, erfolgreichen Prüflingen ebenfalls mit einem kleinen Geschenk.



Sie freut sich natürlich ganz besonders über die Erfolge, beweist das doch, dass die Trachtenkapelle momentan keine Nachwuchssorgen hat.



Alle Musikerinnen und Musiker gratulieren den erfolgreichen Jungmusikern.







 

Drucken E-Mail

14.04.2012 Jungmusiker legten JMLA Prüfung erfolgreich ab

Auf die gute Ausbildung von jungen Nachwuchsmusikern wird großer Wert gelegt.



Um einen gewissen Abschluss der einzelnen Ausbildungsstufen und einen entsprechenden Ausbildungsstand zu dokumentieren, wird eine Prüfung zum Jungmusikerleistungsabzeichen abgelegt.



Auf Bitten der Bläserjugend wurde diese Prüfung speziell für die Jugendlichen aus Niederwasser am 14.4.2012 abgenommen.



Als Prüfer waren Herr Verbandsdirigent Stefan Polapp und die Musikerin Frau Sonja Müller aus Unterharmersbach ins Probelokal im Vereinshaus Niederwasser gekommen.



Die Prüflinge wurden von der Vorstandschaft der Bläserjugend mit ihrem Vorsitzenden Dominik Schwer und der Ausbilderin Stefanie Kern betreut.



Nicole Gorzny, (Föte) Julia Kienzler, (Klarinette) Kathrin Fehrenbacher (Flöte) und Diana Feiertag (Klarinette) wollten die Prüfung zum bronzenen Abzeichen ablegen;

Lena Raißle, (Flöte) Katrin Gorzny, (Flöte) Maximilian Faller (Schlagzeug) und Andreas Kammerer (Trompete) wollten das silberne Leistungsabzeichen erwerben.



Nach der Theorieprüfung folgte natürlich noch die Prüfung am Instrument.



Die Prüflinge waren alle bestens vorbereitet und so konnte trotz einer gewissen Spannung und ein bisschen Nervenflattern der Prüfungsstoff ordnungsgemäß zu Papier und zu Gehör gebracht werden.



Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen wurde dann nach einigen bangen Minuten das erfreuliche Ergebnis bekannt gegeben.



Alle haben mit guten Ergebnissen die Prüfung bestanden.



Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Jungmusiker!



Ein Dankeschön gilt den Ausbildern für die Vorbereitung der jungen Musiker auf dieses Ereignis und auch den Prüfern für die Durchführung dieser separaten Prüfung. Vielen Dank.















Von links: Prüfer Stefan Polapp, Andreas Kammerer, Julia Kienzler, Maximilian Faller, Kathrin Fehrenbacher, Lena Raißle, Nicole Gorzny, Katrin Gorzny, Diana Feiertag und Prüferin Sonja Müller.





Die Prülinge zum silbernen Abzeichen bedankten sich mit einem Geschenk bei der Ausbilderin Stefanie Kern

 

Drucken E-Mail

27.01.2012 Hauptversammlung Bläserjugend für das Jahr 2011

Am 27.1.2012 hielt die Bläserjugend ihre Jahreshauptversammlung ab.



Der Vorsitzende Dominik Schwer begrüßte die Anwesenden, unter ihnen Ortsvorsteher Bernhard Dold, die Vorsitzende des Musikvereins, Claudia Lauble-Plewa, Vertreter der Presse, der Ehrenvorsitzende Helmut Lauble und einige Musiker der Trachtenkapelle. Danach stieg er sofort in die Tagesordnung ein.





Er betonte in seinem Bericht die gute Jugendausbildung und wies besonders auf die gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Musikschule Hornberg hin.



Aus dem von Kathrin Fehrenbacher und Monique Läufer vorgelesenen Jahres- und Tätigkeitsbericht erfuhr man, dass die Jugend das Jahr über etliche Auftritte und Termine bestreiten musste.



Da fand ein mehrtägiges Hüttenwochenende statt, eine Jugendfreizeit mit der Jugendkapelle der Musikschule wurde durchgeführt, wobei auch geprobt und am Schluss ein Konzert aufgeführt wurde.

Beim Tag der Bläserjugend in der Stadthalle Hornberg war man aktiv dabei, genauso wie beim Vorspielnachmittag Musik bunt serviert im Gemeindesaal Niederwasser.



Auch beim Martinsumzug, beim Adventskonzert in der Kirche in Hornberg und bei der Nikolausfeier in Niederwasser waren die jungen Musiker musikalisch gefordert.



Zusätzlich wurden etliche Bewirtungseinsätze zur Erlangung der notwendigen Finanzmittel durchgeführt.



Die Jugendkapelle der Musikschule Hornberg wurde neu strukturiert, dadurch konnten 7 Jungmusiker in die Trachtenkapelle aufgenommen werden.















Als fleißigste Jungmusiker mit nur 2 Fehlpunkten wurden Nicole Gorzny und Janek Kienzler von den Vorsitzenden mit einem Geschenk ausgezeichnet.



Die Bläserjugend hat aktuell 44 Mitglieder, davon sind 20 Musikschüler.

Insgesamt wurden 33 Musikproben durchgeführt.



Aus dem Kassenbericht von Kathrin Schwer, erfuhr man von etlichen Einnahmen aus den Bewirtungen verschiedener Veranstaltungen, allerdings waren auch auf der Ausgabenseite große Zahlen zu vernehmen.



Die Musikschulgebühren rissen mit 6961.- EUR ein gewaltiges Loch in die Kasse.

Trotzdem konnte eine Klarinette für 1957.- EUR und ein Bariton mit Koffer für 3646.- EUR angeschafft werden. Daneben wurde noch ein Tenorsaxofon für 600.- EUR generalüberholt.



Der Kassenbestand verringerte sich gegenüber der letzten Hauptversammlung um 1722.- EUR



Der Kassenprüfbericht ergab keine Beanstandung und Kathrin konnte einstimmig entlastet werden.















Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Ortvorsteher Bernhard Dold vor.



Er sieht die Bläserjugend auf einem guten Weg; eine solide Ausbildung ist ein gutes Fundament für die Trachtenkapelle.



Nach dem Dank an die Vorstandschaft wurde der bisherige Vorsitzende Dominik Schwer und sein Vize Martin Feiertag einstimmig wiedergewählt.



Kathrin Schwer bat nach nunmehr 12 jähriger Tätigkeit als Kassiererin um Ablösung.



Sie wurde von Dominik Schwer mit einem Blumenstrauß und herzlichen Dankesworten verabschiedet.

Sie bietet ihre Mitarbeit auch für die Zukunft an.



Nathalie Schwer und Lisa Raißle werden zukünftig die Kasse führen; als Schriftführein wurde Eva-Maria Dold wiedergewählt.





Kathrin Schwer wurde von Dominik Schwer nach 12 Jahren als Kassiererin mit einem Blumenstrauß und herzlichen Dankesworten verabschiedet.



Unter dem Punkt Verschiedenes gab Dominik bekannt, dass Jana Herrmann und Christian Kern nach Abschluss der Bläserklasse nunmehr in der Bläserjugend aktiv sind.

Er dankte der Musikschule für die gute Zusammenarbeit, der Stadt für einen finanziellen Zuschuss und allen Jungmusikern für ihre Ausdauer.



Mit einem Geschenk bedankte er sich ganz speziell bei Stefanie Kern für ihre Ausbildertätigkeit.

Auch Dirigent Detlev Brüschke und Manfred Duffner wurde mit einem Geschenk für die Durchführung der Prüfung zum Junior-Abzeichen gedankt.



Als schöne Geste überreichte der neue, alte Vorsitzende allen Gewählten eine Rose als Dank für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.



Im begonnenen Vereinsjahr werden Elena Nicoletta, Lena Raißle, Andreas Kammerer, Katrin Gorzny und Maximilian Faller die Prüfung für das Silberne Leistungsabzeichen ablegen



Katrin Fehrenbacher, Julia Kienzler, Nicole Gorzny und Diana Feietrag wagen sich an das Bronzene Abzeichen und Luis Dold, Hanna Kienzler, Jakob Kienzler und Lara Schwer lernen auf das Junior-Abzeichen.



Martin Feiertag las den Bericht des Musikschulleiters Walter Böcherer vor, danach gab er die bereits feststehenden Termine für 2012 bekannt. (siehe BLÄSERJUGEND/Termine)



Nach aufmunternden Worten der Musikvereins-Vorsitzenden Claudia Lauble-Plewa an die Jugend und dem Dank für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, schloss Dominik Schwer die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2011.





Die neugewählte Vorstandschaft von links: Martin Feiertag (Vize); Lisa Raißle (Hilfskassier); Nathalie Schwer (Kassiererin) Eva-Maria Dold (Schriftführerin);

Dominik Schwer (Vorsitzender); vorne die ausgeschiedene Kathrin Schwer.



 

Drucken E-Mail

23.10.2011 Vorspielnachmittag

Die Jugendausbildung im Musikverein hat einen hohen Stellenwert.

Deshalb wird auf die gute Ausbildung von jungen Nachwuchsmusikern großen Wert gelegt.



Momentan befinden sich insgesamt 21 Zöglinge in Ausbildung.



Unter dem Motto Musik bunt serviert präsentierten die Nachwuchsmusiker vor Eltern, Omas und Opas sowie aktiven Musikern aus der Trachtenkapelle ihr Können.



Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dominik Schwer ging es sofort zur Sache.



Die jungen Musikerinnen und Musiker wollten zeigen, was sie mit Ihrer Ausbilderin Stefanie Kern gelernt haben und konnten es fast nicht erwarten, zu zeigen wie sie sich musikalisch weiterentwickelt haben.













Das Programm wurde ausschließlich von solchen Jungmusikern gestaltet, die im nächsten Frühjahr das Leistungsabzeichen ablegen wollen.



Da sind 4 Prüflinge zum Junior-, 4 Prüflinge zum bronzenen und sogar 5 junge Musiker zum silbernen Leistungsabzeichen angemeldet.



Hanna Kienzler, Posaune, Lara Schwer, Saxofon, Jakob Kienzler am Schlagzeug und Luis Dold, Trompete werden das Junior Abzeichen erwerben;



Kathrin Fehrenbacher, Flöte, Nici Gorzny , Flöte, Julia Kienzler, Klarinette und Diana Feiertag, Klarinette werden die Prüfung für das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronce ablegen und



zum silbernen Leistungsabzeichen melden sich Maximilian Faller, Schlagzeug, Andreas Kammerer, Trompete, Elena Nicoletta, Flöte, Lena Raißle, Flöte und Katrin Gorzny, Flöte an.



Wir alle wünschen schon jetzt viel Ausdauer in der Vorbereitung und an der Prüfung dann viel Glück!



Man sah und hörte schon sehr sichere Interpreten, bei den Jüngsten war jedoch auch ein bisschen das Lampenfieber spürbar. Das ist aber auch wirklich ganz normal!



Die Bläserjugend organisierte einen kleinen Wirtschaftsbetrieb, so dass niemand Hunger oder Durst leiden musste.





Den gelungenen musikalischen Abschluss gestalteten die beiden Silberkandidatinnen Lena Raißle (rechts) und Katrin Gorzny mit einem sehr schön gespielten zweistimmigen Rondo.







Die Teilnehmer von links: Luis Dold, Julia Kienzler, Hanna Kienzler, Diana Feiertag, Lara Schwer, Jakob Kienzler, Lena Raißle, Katrin Gorzny, Kathrin Fehrenbacher und Nici Gorzny.



Allen Teilnehmern an diesem Vorspielnachmittag gebührt ein großes Lob für den Mut, alleine vor Publikum zu stehen und zu zeigen, was man gelernt hat.







 

Drucken E-Mail